Flexible Lösung mit
geringem Verwaltungsaufwand

Direktversicherung

Die Direktversicherung ist eine Lebensversicherung, die vom Arbeitgeber auf das Leben des Arbeitnehmers abgeschlossen wird. Versicherte Person ist der Arbeitnehmer.  Ihre Leistungen fließen dem Arbeitnehmer oder seinen Hinterbliebenen zu.

Als Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung hat die Direktversicherung eine lange Tradition und passt sich am flexibelsten den sich ändernden Lebenssituationen an.

Bei einem Arbeitgeberwechsel können Ansprüche leichter mitgenommen werden als bei allen anderen Durchführungswegen. Entweder führt der neue Arbeitgeber den alten Vertrag unverändert fort, überträgt diesen in seine eigene Versorgung oder der Arbeitnehmer kann den Vertrag privat weiterführen. Da zwischen den meisten Versicherern seit 2005 ein Übertragungsabkommen besteht, werden beim Wechsel des Arbeitgebers und der wertgleichen Übertragung der Anwartschaft in dessen Versorgung durch den neuen Versicherer keine neuen Abschlusskosten erhoben. Dadurch wird mehr Kapital für den Ruhestand angesammelt.

Direktversicherungen können in Form der klassischen Kapitallebens- oder Rentenversicherung oder als  fondsgebundene Versicherung angeboten werden.

Bei der fondsgebundenen Variante kann auch eine Vermögensverwaltung als Kapitalanlage ausgewählt werden. So werden die Ertragschancen erhöht, Risiken minimiert und das Kapital wird als Sondervermögen zusätzlich gesichert.

Leistungen aus einer Direktversicherung unterliegen der vollen nachgelagerten Besteuerung als sonstige Einkünfte sowie bei gesetzlich krankenversicherten der Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung.

Die Vorteile der Direktversicherung:

  • Recht auf Entgeltumwandlung wird erfüllt
  • Alle Zusagearten sind möglich (Beitragszusage mit Mindestleistung, beitragsorientierte Leistungszusage und Leistungszusage)
  • Senkung der Lohnnebenkosten durch Einsparung von Sozialversicherungsbeiträgen bei Entgeltumwandlung von bis zu 4 % der Beitragsbemessungsgrenze (BBG)
  • geringer Verwaltungsaufwand
  • Verringerung von betriebsfremden Risiken, da sich die Ansprüche des Arbeitnehmers bzw. seiner Angehörigen unmittelbar gegen das Versicherungsunternehmen richten
  • bilanzneutrale Versorgungsleistungen und somit Stärkung der Liquidität Ihres Unternehmens
  • Möglichkeit zur Versorgung von jungen Mitarbeitern
  • keine Beitragspflicht für die gesetzliche Insolvenzsicherung laut Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG)
  • Verträge verlassen mit dem Mitarbeiter das Unternehmen
  • Wahlrecht zwischen einer lebenslangen Rente und einer Einmalzahlung (Kapitalwahlrecht)
  • Garantie mindestens der einbezahlten Beiträge
  • Versicherungsvertragliches Verfahren bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Sie wollen mehr wissen?

Rufen Sie uns an!
089 2006 2601

oder per E-Mail: